Human Beans

What's Cooking Grandma, 2006 grandma graphic

What’s Cooking Grandma, 2006

Link: http://www.whatscookinggrandma.net

http://www.youtube.com/results?search_query=WhatsCookingGrandma

Web-Projekt
web project

Courtesy die Künstler the artists (Chris Vanstone / Mickaël Charbonnel)

Human Beans consists of advertising creative and designer Mickael Charbonnel and design strategist Chris Vanstone. Based in the UK, Human Beans make fictional products by hacking commercial culture and design new services by working with real people. Their powerpizza is a laptop case dis-guised as a pizza box and their hearing aids for blocking out the noisy world were exhibited at the Victoria and Albert Museum, London. Here they present their online project What’s Cooking Grandma which encourages young people to record digital photos, video and audio of their grandmothers cooking in their kitchens, which they can then upload to their site (via YouTube). The project draws on peer-to-peer networks’ possibilities for connecting people, as well as suggesting that the memories encoded in food can be shared as easily as the text-based recipes can, with the added ingredient of seeing just what a “handful”’of flour or pinch of cinnamon looks like.

Die Künstlergruppe Human Beans besteht aus dem Werbekreativen und Designer Mickaël Charbonnel und dem Design-Strategen Chris Vanstone. Die in Großbritannien arbeitenden Künstler entwerfen fiktionale Projekte, indem sie die kommerzielle Kultur ausschlachten und daraus neue Angebote entwickeln, die mit normalen Leuten arbeiten. Ihre “powerpizza” beispielsweise besteht aus einem Laptop in Form einer Pizzaschachtel, und ihre Hörgeräte, die den Lärm der Welt aussperren sollen, wurden bereits im Victoria and Albert Museum in London ausgestellt. Hier präsentieren sie ihr Web-Projekt What’s Cooking Grandma, das junge Menschen dazu einlädt, auf digitalen Fotos, Videos und Audioaufnahmen festzuhalten, wie ihre Großmütter am heimischen Herd stehen und kochen. Diese Aufnahmen können dann (über YouTube) auf diese Seite hochgeladen werden. Das Projekt nutzt die Möglichkeiten der Vernetzung Einzelner durch „peer-to-peer“ Netzwerke und suggeriert so zugleich, dass die mit den Speisen verbundenen Erinnerungen ebenso leicht miteinander geteilt werden können wie die schriftlichen Aufzeichnungen der Rezepte, indem man einfach als Zutat den visuellen Eindruck einer Handvoll Mehl oder einer Prise Zimt hinzufügt.

If you liked this you might like this / Wenn Sie dies mögen, könnten Sie auch dies mögen:

http://www.crashtestkitchen.com/

http://www.teablog.net


%d bloggers like this: